Home

Hier bin ich zu Hause:   Michael Stefan Anders.

Schön, dass Sie mich besuchen!

 

Im Logo begrüßen Sie die  "Zwillinge aus der Erbsenhülse".

Zwei – und doch eins – bilden sie eine Einheit.

Das ist die Aussage der Mystik:

Einheit mit dem Du und dem anderen Menschen,

Einheit mit der Welt, mit den Steinen, Pflanzen und Tieren,

mit der ganzen Natur ........ mit dem verborgenen Geheimnis.

Ein spirituelles Leben möchte sich dieser Erfahrung der Einsheit annähern. Nicht in einer fernen Zukunft, sondern in einem Jetzt, das uns jederzeit zur Verfügung steht. Nicht in abstrakten Gedanken und Theorien, sondern im konkreten Alltag:

in der Küche, im Garten, beim Spielen; in der Freizeit, bei der Arbeit, im Urlaub; in Familie, Gemeinschaft, Freundschaft ...... Wo auch immer Sie möchten.

 

Die verborgene Wirklichkeit in der Welt, meist mit dem Wort "Gott" bezeichnet, ist überall gegenwärtig und kann deshalb auch prinzipiell überall erahnt, verspürt und gefunden werden.

Wenn jemand intensiv danach sucht .......

Viel Glück beim Entdecken dieser besonderen Wirklichkeit!

Mystik ist wie eine harte NUSS,

die jeder selber knacken muss.

Greifen Sie zu.

    Eine wesentliche Aussage in meinem Buch:

             Mystik ist nicht so wie Sie denken.

             Mystik können Sie nicht denken –

                                 nur erleben.

Einen Raum der Stille müsste man haben –

außen so wie innen.

Was wir heute noch nicht kennen,

kann morgen schon lebendige Erfahrung sein,

die wir nicht mehr missen möchten.

Nur der kommt ans Ziel,

der eins hat.

Doch keiner kann Ihnen sagen,

wohin Sie wollen.

Es ist jedem Menschen freigestellt, nach seinem Belieben glücklich und zufrieden zu leben; ob gläubig oder nicht, religiös oder Atheist – für die mystische Erfahrung spielt das keine entscheidende Rolle. Viele Wege sind gehbar und jeder kann  daher seiner eigenen Wahrheit auf den Grund gehen. 

 

Spiritualität und Mystik gehören untrennbar zusammen. Jede Mystik ist Spiritualität, aber nicht jede Spiritualität ist auch gleichzeitig Mystik.

Was meine ich damit?

Religionsfreiheit und freie Ausübung von religiösen Gefühlen ist eine Selbstverständlichkeit. Was dabei jemand als religiös oder spirituell für sich betrachten mag, liegt auch in seinem persönlichen Ermessen. Hier hat jeder Mensch seinen eigenen großen Spielraum.

Denn:      Menschen sind verschieden.

                  Wege zur Mystik sind verschieden.    

                  Wege zu "Gott" sind verschieden.

Und jeder Mensch hat auch seinen individuellen Weg zu "Gott" (insofern er einen solchen Weg überhaupt bewusst geht).

 

Was jedoch eine mystische Erfahrung im Grunde  ist, das ist nicht mehr bunt und vielfältig oder gar beliebig, sondern einzigartig und einmalig. Und das liegt an der Wirklichkeit Gottes selbst. Diese ist uns vorgegeben und  kann nicht "gemacht" werden; sie kann als verborgene Wirklichkeit lediglich entdeckt werden.

 

Die Gemeinschaft der Mystikerinnen und Mystiker, Vertreter aller Religionen, sind sich einig. Aufgrund der gleichen  "letzten Erfahrung" sind es folgende Merkmale, die zu einer authentischen Mystik gehören:

    die Erfahrung der Nicht-Zweiheit,

    das Erleben des ewigen Jetzt und

    das Gewahrsein der Einheit des Lebens.

 

Für Menschen, die sich als religiös und spirituell empfinden und auf diese Weise unterwegs sind (mit viel Spielraum) bedeutet dies:

Wer wirklich unterwegs sein möchte zu einer bewussten mystischen Erfahrung, kann sich vertrauensvoll an den eben genannten Gesichtspunkten orientieren und sein Leben danach ausrichten. Nur so ist auch gewährleistet, dass Sie sich in Ihrem religiösen Bemühen tatsächlich solch einem Ziel annähern, mit konkreten Schritten und Maßnahmen in Ihrem Leben.

Kurz gesagt: Wenn schon Spiritualität, dann am besten gleich zusammen mit Mystik.



Wenn Sie sich durch meine verschiedenen Webseiten animieren lassen,

so lernen Sie vielleicht auch bei sich eine neue Seite kennen.